Aktuelles

06.8.14 - 15:22 Von Weiss e-mail @ Autor

Umzug perfekt:

Das Caritascentrum Meiderich ist nun „mittendrin“!

Die Caritas Duisburg ist ein „Verband in Bewegung“, so illustriert es anschaulich und nachvoll-ziehbar ein gleichnamiges Themenheft (www.caritas-duisburg.de/broschuere.html). Das spiegelt sich natürlich auch in den einzelnen Caritascentren wider. Beispiel Meiderich – das Centrum ist soeben von der Laaker Str. in die Hollenbergstr. 3 gezogen. „Wir freuen uns, dass wir unsere vielfältigen Dienste nun noch zentraler in unmittelbarer Nähe der Basarstraße anbieten können“, so Centrumskoordinatorin Eva Hass.
Mehr noch: Neben den bisherigen bewährten Diensten hat das Centrum aktuell im Bereich Altenpflege nachgerüstet und ist nun mit der eigens für den Stadtteil eingerichteten Sozialstation für die häusliche Pflege sowie der ersten Caritas-Tagespflege „mittendrin“ in Meiderich optimal aufgestellt.
Gemeinsam mit dem gegenüberliegenden Altenheim St. Elisabeth bietet dieses „Pflege-Trio“ in Meiderich Interessierten und ihren Angehörigen nun sowohl in der ambulanten als auch in der stationären Pflege ein komplettes Allround-Angebot an.

„Kommen Sie einfach mal vorbei“, lädt Brigitte Stenert Interessierte ein. Sie leitet die Tagespflege im Caritascentrum Meiderich, die sich wie auch die Gemeindecaritas leicht zugänglich im Erdgeschoss befindet. „Gerne vereinbaren wir mit Ihnen auch einen Termin für einen Gratis-Schnuppertag in unserer neuen Tagespflege. Für unsere Gäste ist das immer eine willkommene Abwechslung, in der sie Gemeinschaft und gute Unterhaltung erfahren.“ Ein typischer Tag be-ginnt mit der Zeitungslektüre und Gesprächen, bevor man gemeinsam spielt, singt oder Bewe-gungsübungen macht
Wer mag, kann auch beim Kochen helfen oder mit Besuchshund Demi spielen. Weitere High-lights sind z.B. das gemeinsame Waffelbacken oder ein Ausflug in die Einkaufsstraße. „Viele wissen einfach nicht, dass je nach Pflegestufe die Pflegekasse bis zu acht Tage in unserer Ein-richtung finanziert“, bedauert Brigitte Stenert und fügt hinzu: „Diese Chance gilt es zu nutzen, denn die Senioren kommen mal raus aus ihren vier Wänden und erleben einen abwechslungs-reichen Tag, während die pflegenden Angehörigen eine wohlverdiente „Auszeit“ genießen kön-nen. Bei der Antragstellung helfen wir gerne.“


Mittendrin in Meiderich, mittendrin im Leben

Nicht nur die Besucher des Caritascentrums fühlen sich wohl in dem komplett renovierten und ansprechenden Haus, auch das Caritas-Team ist gut im neuen „Zuhause“ angekommen.
Centrumskoordinatorin Eva Hass: „Wir sind glücklich über diesen Umzug und sehr angetan von dem Ambiente und davon, wie unser Vermieter Dietrich Hofferek das Haus umgebaut und neu-gestaltet hat. Der Architekt und Bauführer Volker Findt hat diesen Prozess professionell, kreativ und mit viel Liebe zum Detail durchgeführt. Seinem Einsatz verdanken wir, dass wir unsere Ta-gespflege planmäßig eröffnen konnten.“
Als nächstes zog die Basisberatung ein. Für die Meidericher stellen Angela Tolle und Daniela Hohmuth den ersten Kontakt zur Caritas dar. Das umfassende Angebot reicht von der allgemei-nen Sozial- und Schuldnerberatung über die Schwangerschafts-, Erziehungs- und Familienbera-tung bis hin zur Seniorenberatung. Die großen und hellen Büros in der ersten Etage sind bequem per Aufzug erreichbar.
Nach dem Einzug der Gemeindecaritas-Mitarbeiterin ist der Umzug nun perfekt: Alexandra Mer-tens Büro befindet sich im ehemaligen Dritte-Welt-Laden direkt neben der Tagespflege und vis-à-vis des neuen Gemeindezentrums St. Michael. Durch diese nachbarschaftliche Nähe bieten sich noch mehr Möglichkeiten der engen Zusammenarbeit an.

Betreutes Wohnen – „BeWo-Zentrum“ in der Laaker Str. 4

Durch den Umzug kann sich nun auch der ehemalige Sitz des Caritscentrums in der Laaker Str. sinnvoller neuer Aufgaben annehmen. BeWo-Leitung Andreas Kollöchter:
„Die BeWo-Büros sind nun ins Erdgeschoss gezogen, so dass wir die komplette erste Etage für eine weitere Wohngruppe umbauen können. Voraussichtlich im Oktober können hier vier neue Bewohner einziehen. Im Erdgeschoss können wir durch den großen Konferenzraum und die Küche wunderbar weitere Gruppenangebote für unsere Klientel anbieten. So ist ganz nebenbei quasi ein `BeWo-Zentrum´ entstanden.“

Caritascentrum Meiderich – zentral und dezentral

Von dem Umzug unberührt bleiben die beiden dezentralen Einrichtungen des Centrums:
Das Schifferkinderheim, die moderne Jugendhilfe-Einrichtung in historischen Mauern, von der Leiterin Eva Hass sagt: „Wir sind mehr als ein Kinderheim! Denn wir bieten zusätzliche ambulante Unterstützungsangebote zu Hause, bei denen wir die ganze Familie einbeziehen sowie Angebote für Tagesgruppen.“
Auch das Suchthilfezentrum Nikolausburg bietet Beratung und ambulante Therapie für alle Suchterkrankungen nach wie vor in der Fürst-Bismarckstr. an.

Caritascentrum Meiderich
Hollenbergstr. 3 • 47137 Duisburg
Telefon 0203 70 90 23 – 040 • Telefax 0203 70 90 23 - 041
cc-meiderich@caritas-duisburg.de

Weitere Informationen sowie einen Centrums-Flyer gibt es unter www.caritas-duisburg.de/meiderich.html


< Caritas international bittet um Hilfe für irakische Flüchtlinge Zurück zur Übersicht Arbeiten bei der Caritas - »Mehr als nur ein Job!« >

01-Newsscript 2.1.0.1 © 2006-2017 by Michael Lorer