Aktuelles

28.1.11 - 12:28 Von Weiss e-mail @ Autor

Tai Chi Chuan Präventionskurs für SeniorInnen

Tai Chi Chuan eignet sich besonders für Menschen, die ihre körperliche und geistige Beweglichkeit erhalten und/oder verbessern möchten. Die Bewegungslehre kann in bequemer Alltagskleidung erfolgen und erfordert keine sportliche Vorkenntnis. Neben einem Atem-, Konzentrations-, Haltungs-, Spannungs- und Entspannungstraining ist der Hauptaspekt im Tai Chi Chuan auf Bewegung ausgerichtet. So ist Tai Chi Chuan charakterisiert durch Bewegungsfolgen, die sanft, rund und fließend ausgeführt werden. Kursleiter Martin Niegemann (Taiwan Do Akademie Duisburg) stimmt den Kurs auf die Teilnehmenden ab:

Start: Mittwoch, 16.02.2011
11:00-12:00 Uhr.
Kursgebühr: 110 € für 10 Termine



Im Begegnungs- und Beratungszentrum für SeniorInnen
Caritasverband Duisburg e.V. „St.Nikolaus“
Sittardsberger Allee.32
47249 Duisburg- Buchholz statt



Tai Chi Chuan Kurse werden von dem meisten gesetzlichen Krankenkassen, als Präventionskurs nach § 20 Abs.1 SGB V, gefördert

Eine vorherige Anmeldung ist unbedingt erforderlich.

Hans-Georg Kleinwächter
0203-449859-0
hgk@caritas-duisburg.de



27.1.11 - 13:08 Von Weiss e-mail @ Autor

Auch 2011 stehen wir Ihnen zur Seite

Liebe Duisburgerinnen und Duisburger,

auch in diesem noch jungen Jahr möchten wir Ihnen zur Seite stehen – als Partner in der Not, als Anwalt für Ihre Rechte! Mit über 800 MitarbeiterInnen können wir Sie ein Leben lang begleiten:
Von der Schwangerschafts- und Erziehungsberatung bis hin zur SeniorInnen-Betreuung.

Dazwischen findet jede Menge Leben statt, das sich auch immer wieder in Krisen und Herausforderungen manifestiert. Da ist es gut, wenn man weiß, an wen man sich wenden kann:

Sie erreichen uns rund um die Uhr, sieben Tage in der Woche unter unserer Service-Hotline:
0180 1 29 59 20
(3,9 Ct/Minute aus dem Festnetz der Telekom, Abweichungen möglich)

Was auch immer Ihr Anliegen sein mag, wir helfen Ihnen innerhalb unseres komplexen Caritas-Netzwerkes weiter. So bleiben all Ihre Themen „in einer Hand”.

Besuchen Sie uns - im Caritascentrum Ihres Stadtteils.

Wir freuen uns auf Sie!



29.11.10 - 16:21 Von Weiss e-mail @ Autor

Gemeinsames Adventswort:

Die Kirchen und ihre Wohlfahrtverbände äußern sich zur sozialen Lage in Duisburg

„Keiner soll verloren gehen“ – das mahnen die evangelische und die katholische Kirche gemeinsam mit ihren Wohlfahrtsverbänden Diakonie und Caritas angesichts der bevorstehenden Sparmaßnahmen und ihrer Auswirkungen auf die Kommunen:
„Die ungerechte Sozial- und Arbeitsmarktpolitik der Bundesregierung zusammen mit problematischen Entscheidungen der kommunalen Verantwortungsträger geht zu Lasten benachteiligter Jugendlicher und Langzeitarbeitsloser“, so heißt es in einem gemeinsamen Adventswort zu Beginn des neuen Kirchenjahres. Und weiter:
„Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik heißt künftig: Gut ausgebildete und leicht vermittelbare Erwerbslose sollen möglichst schnell wieder in Arbeit gebracht werden. Allen anderen wird gesagt: Geht nach Hause. Ihr werdet nicht gebraucht. Gefördert werden nur noch die Guten.“...

Weiterlesen


23.11.10 - 15:50 Von Weiss e-mail @ Autor

Haussammlungen: Caritas warnt vor Trittbrettfahrern

„Gutes tun tut gut“ – so das Leitwort der Adventssammlung 2010. Jedes Jahr machen sich Ehrenamtliche der Caritas auf den Weg, um an den Haustüren Spenden für ihre wichtige Arbeit zu sammeln. „Not sehen und handeln“ ist dabei das Motto und ohne finanzielle Unterstützung wäre diese Hilfe nicht möglich: Hilfe und Beratung, die jedem Menschen in jeder Lebenslage in unmittelbarer Nähe seines Wohnortes in einem der sechs Caritascentren des Caritasverbandes Duisburg bzw. deren Basisberatungen angeboten werden.

Doch alle Jahre wieder passiert es, dass sich „Trittbrettfahrer“ als Caritas MitarbeiterInnen ausgeben. Es gibt Hinweise, dass ganz konkret in Neuenkamp Personen widerrechtlich im Namen der Caritas unterwegs sind.

Autorisierte SammlerInnen tragen einen Sammelausweis bei sich! Dieser befindet sich oben auf der Sammelliste und ist unterschrieben und gestempelt von der jeweiligen Pfarrei. Dieser Sammelausweis muss mit dem Personalausweis übereinstimmen, der ebenfalls mitgeführt wird. Die Caritas SammlerInnen weisen sich gerne aus und bereitwillige Spender sollten sich nicht scheuen, sich die Ausweise zeigen zu lassen.



«1 « Zur Seite 99 100/115 Zur Seite 101» 115»
Archiv RSS-Feed (Einträge) abonnieren Einträge (RSS)

01-Newsscript 2.1.0.1 © 2006-2019 by Michael Lorer